News

Aktuelle Berichte

Kärntens LEADER-Projekte - Broschüre

"Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Drum nähme ich den Stock und Hut und tät das Reisen wählen". Das meinte schon der bekannte deutsche Dichter Matthias Claudius. Wer gerne einmal in Kärnten auf Europa-Entdeckungsreise gehen möchte, dem bieten sich landauf landab unzählige Möglichkeiten. 126 solcher Spuren wurden von den Leader- und Regionalmanagerinnen der fünf Lokalen Aktionsgruppen (LAG) Kärntens ausgewählt. Es sind dies 126 Projekte, die im Rahmen des EU-Programmes zur Entwicklung des ländlichen Raumes in den letzten beiden Förderperioden (2000 bis 2006 & 2007 bis 2013) verwirklicht und nun in einer Broschüre zusammengefasst wurden.

Hier finden Sie den Pressetext zum download

 

Infoblatt Amtl. Pflanzenschutzdienst

Der Amtliche Pflanzenschutzdienst ist im laufenden Jahr für Auskünfte im Bereich Pflanzenschutz und Meldungen bezüglich des Auftretens atypischer und somit meldepflichtiger Schadorganismen in Kärnten zuständig.

Atypische Schadorganismen im Pflanzenbereich sind jene, die nicht gewöhnlich bei uns vorkommen und ein großes Potenzial besitzen, Schäden im Pflanzenbau und Privatgarten zu verursachen.

Somit unterliegen solche Schadorganismen gesetzlichen Regelungen, welche mitunter auch die Meldepflicht im Verdachtsfall vorsieht.

Infoblatt

Abbrennen von Schwendhäufen - Information

Aus aktuellem Anlass möchten wir Sie wieder über die gesetzlichen Bestimmungen beim Abbrennen von Schwendhäufen und Brauchtumsfeuer informieren.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Ein Online Formular und ein PDF-Formular zum download zur Meldung von Brauchtumsfeuern finden Sie unter dem Register Bürgerservice - Online Formulare - Allgemein

 

 

 

Neuerung im Mutter-Kind-Pass

Seit Ende letzten jahres haben Schwangere Anspruch auf eine Hebammenberatung im Rahmen der Mutter-Kind-Pass-Vorsorge.

Neuerung im Mutter-Kind-Pass

 

 

 

Finanzielle Unterstützung der StudentInnen im Bezirk Hermagor

Eine gute Idee, mehrere Besprechungen und Sitzungen haben es möglich gemacht, dass auf Grund einer Initiative des Gemeindeverbandes Karnische Region berichtet werden kann, dass es ab dem Jahr 2014 eine einheitliche, gemeindeübergreifende Unterstützung für StudentInnen des Bezirkes Hermagor geben wird.

Demnach besteht nun für alle Studierenden an einer Fachhochschule oder Universität bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres und mit Hauptwohnsitz im Bezirk Hermagor die Möglichkeit, um eine finanzielle Unterstützungsleistung von € 50,00 pro Semester bei der jeweiligen Heimatgemeinde anzusuchen. Voraussetzung ist neben dem Alter eine gültige Inskriptionsbestätigung. Der Betrag wird, nach Überprüfung der Voraussetzungen von den Gemeinden zur Anweisung gebracht.

Mit dieser innovativen Aktion, die kärntenweit einmalig ist, soll den StudentInnen des Bezirkes Hermagor finanziell ein wenig unter die Arme gegriffen werden.

Diese „Förderung" soll einerseits der Abwanderung entgegenwirken, andererseits soll dadurch aber auch die Bindung unserer jungen Menschen an die Heimatgemeinde gefestigt werden. Herr Bgm. Franz Guggenberger als Vorsitzender des Gemeindeverbandes und Herr Bezirkshauptmann Dr. Heinz Pansi freuen sich mit den Bürgermeistern der Region über dieses gemeinsame positive Ergebnis zur Unterstützung der Jugend im Bezirk. Alle StudenInnen sind eingeladen, den Hauptwohnsitz auch weiterhin in ihrer Gemeinde zu behalten bzw. diesen wieder in die Heimatgemeinde zurückzuverlegen.

Nähere Auskünfte erteilen die jeweiligen Wohnsitzgemeinden.Bgm BezirkHermagor

 Bild: Die Bürgermeister des Bezirkes mit Bezirkshauptmann als Initiatoren dieses Projektes

v.l.n.r. Bgm. Ronacher, Bgm. Jantschgi, Bgm. Hartlieb, BH Dr. Pansi, Bgm. Guggenberger, Bgm. Sattlegger, Bgm. Ploner, Bgm. Ferlitsch